Joachims Kochbuch
Karibische Schweinshaxe I
Rubriken: Schweinefleisch, Jamaika
4 Portionen
Zutaten:
1Schweinshaxe
1ELMeersalz
2Lorbeerblätter
1TLgetrockneter Rosmarin
1TLgetrockneter Thymian
etwas frisch geriebene Muskatnuss
50mlOlivenöl
1Habanero-Chilischote (Tipp beachten)
½BundFrühlingszwiebeln
2Knoblauchzehen
1Bundglatte Petersilie
etwas frisch gemahlene Muskatnuss
¼TLgemahlener Zimt
1Prisegemahlene Nelken
¼TLgemahlener Piment
Saft einer Limette
2ELHonig
50mlOlivenöl
nach Bedarf 200 g Eisbergsalat


Ofen auf 120 Grad vorheizen. Mit einem sehr scharfen Messer die Schwarte und Fettauflage der Haxe in Streifen einschneiden ohne ins Fleisch zu schneiden. Salz, Lorbeerblätter, Rosmarin, Thymian, Muskatnuss und Olivenöl in einem Blitzhacker fein zermahlen. Fleisch rundherum mit dem Gewürzöl einreiben. Den Braten mit der Schwarte nach oben auf einen Grillrost legen. Im 120° heißen Ofen 6 Stunden braten. Danach mit 200° und Backofengrill die Schwarte knusprig braun braten.

Den Braten auf ein Brett setzen. Die knusprige Schwarte vorsichtig ablösen. Magersüchtige lösen dann die Fettschicht vom Fleisch (Die essen andererseits aber auch keine Schweinshaxe!). Das Fleisch am besten mit einer Gabel vom Knochen zupfen.

Chilischoten, Frühlingszwiebeln, Knoblauch, 1 Bund Petersilie und sämtliche Gewürze, Honig, Limettensaft und Öl in den Mixer geben und alles zu einer feinen Sauce (In der Karibik als Jerk bezeichnet) zerhacken. Das Fleisch auf eine Platte geben, den Jerk darüber geben. Alles gut durchmischen. Mit der knusprigen Schwarte servieren.

Nach einer Idee von Jamie Oliver.

Tipp:
  1. Die Fleischmischung in Brötchen füllen. Und dazu kommen dann pro Brötchen 100 g Eisbergsalat für die Vitamine bei all dem Eiweiß.
  2. Mit der Habanero ist bei den meisten Menschen schon die Grenze zur Hölle erreicht. Wenn man Schärfe also nicht so gut verträgt, sollte man eine etwas mildere Chilisorte verwenden!!!
Letzte Änderung: 01.01.2011 Zubereitungszeit:
 
Rezeptkommentare:Bewertung:
Das Rezept wurde noch nicht kommentiert. Melde dich an um das Rezept zu kommentieren.

Das Rezept wurde bisher 1261 mal aufgerufen.