Joachims Kochbuch
Bratwurst
Rubriken: Wursten und Konservieren
6 Portionen
Auch wenn die Würste manchmal nicht so perfekt aussehen, haben sie doch einen unbestreitbaren Vorteil: Man weiß, was drin ist und sie schmecken unvergleichlich besser als Gekaufte. Und wenn man seine Würste anständig würzt, braucht man auch keine künstlichen Geschmacksverstärker wie Glutamat oder Hefeextrakt (Was eigentlich das Gleiche ist). Damit will ich Glutamat nicht grundsätzlich verteufeln, in vielen Nahrungsmitteln wie Tomaten oder Sojaprodukten ist das ganz natürlich enthalten. Man muss es nur nicht noch zusätzlich einsetzen. Außerdem steht das Zeug immer noch im Verdacht, z.B. ADS (Aufmerksamkeits Defizit Syndrom, Zappelphilipp) bei Kindern zu forcieren.

Zutaten:
1kgSchweinebauch
22gKochsalz
1ELPfeffer
1gMuskatnuss, gerieben
½BundMajoran
1BundPetersilie
Schale einer abgeriebenen Zitrone
2mBratwurstdarm


Fleisch würfeln. Majoran und Petersilienblätter abzupfen. Die Fleischwürfel mit den Gewürzen mischen und ca. 1 Stunde in den Frost stellen. Dann alles durch die grobe Scheibe des Fleischwolfs drehen. Gut durch mengen und mit Salz und Pfeffer nochmal abschmecken und erneut eine Stunde in den Frost stellen. Mit dem Wurstfüller in den Darm abfüllen und einzelne Würste abdrehen.

Letzte Änderung: 01.01.2011 Zubereitungszeit:
 
Rezeptkommentare:Bewertung:
Das Rezept wurde noch nicht kommentiert. Melde dich an um das Rezept zu kommentieren.

Das Rezept wurde bisher 292 mal aufgerufen.